Klinik für Innere Medizin und Geriatrie

Standort: Franziskushospital Aachen GmbH

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Angehörige, sehr geehrter Angehöriger,
sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

herzlich willkommen auf den Seiten der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie am Franziskushospital Aachen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Arbeit. 

Unsere vordringliche Aufgabe ist es, im Krankheitsfall mit unserem ärztlichen Fachwissen zu helfen. Dabei ist es für uns selbstverständlich, mit unseren Patienten ihre Erkrankung und Behandlungsmöglichkeiten detailliert zu besprechen und auch den Angehörigen bei entsprechenden Sorgen und Fragen jederzeit zur Seite zu stehen. Ferner bemühen wir uns um eine bestmögliche Informationsübergabe an den weiterbehandelnden Arzt des Vertrauens, damit auch nach der Krankenhausentlassung ein nachhaltiger Behandlungserfolg erreicht wird. 

Unsere Klinik ist eine internistische Klinik mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Altersheilkunde (Geriatrie) mit entsprechenden Mehrfacherkrankungen. Darüber hinaus behandeln wir entsprechend unserer fachärztlichen Schwerpunktkompetenz auch Erkrankungen der Lunge (Pneumologie), des Verdauungstrakts (Gastroenterologie) sowie des Hormonsystems und des Stoffwechsels (Endokrinologie/Diabetologie).

Als Lehrstuhl vertreten wir das Gebiet der Altersheilkunde nicht nur in der Krankenversorgung, sondern auch in Lehre und Forschung an der Uniklinik RWTH Aachen. Aufgrund der engen Kooperation ist sichergestellt, dass wir einerseits unseren Patientinnen und Patienten am Franziskushospital über unsere fachärztliche Kompetenz hinaus zusätzlich ärztlichen Expertenrat problemlos zukommen lassen können. Andererseits können Forschungsfortschritte in der Altersmedizin zeitnah im Klinikalltag zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten eingesetzt werden. Weitere Informationen zum Lehrstuhl finden Sie auf der Homepage der Uniklinik RWTH Aachen.

Es ist uns dabei ein wichtiges Anliegen, zur steten Verbesserung in der ganzheitlichen Versorgung betagter Menschen beizutragen. So hoffen wir, dass sich unsere Patienten in unserer Klinik sowohl fachlich als auch menschlich gut aufgehoben fühlen und dass wir das in uns gesetzte Vertrauen zur vollen Zufriedenheit erfüllen werden. 

Ihr(e)

Univ.-Prof. Dr. med. Cornelius Bollheimer Dr. med. Suzanne Jakubassa Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher
Klinikdirektor
   Chefärztin   Leiter UPZ

Gastroenterologie mit Endoskopie

Die endoskopische Abteilung führt diagnostische und therapeutische Endoskopien bei Erwachsenen durch.  Die Abteilung ist räumlich und apparativ auf dem modernsten Stand zur Sicherung einer optimalen Patientenbehandlung, Überwachung und Nachbeobachtung.

 Leistungsspektrum:

Endoskopische Diagnostik und Therapie an Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm

  • Video-Endoskopie
  • Darstellung krankhafter Veränderungen
  • Entnahme von Proben z. B. Histologie oder HLO-Schnelltest
  • Endoskopische Ultraschalluntersuchungen des Magen-Darm-Traktes
  • Aufdehnung (Bougierung, Ballondilatation) und  Stentimplantation bei Engstellen der Speiseröhre
  • Abtragung von Polypen
  • Behandlung von Krampfadern in der Speiseröhre und des Magens mittels Gummibandligatur oder Injektion
  • Behandlung von Blutungen
  • Endoskopische Fremdkörperentfernung
  • Anlage von Magen- und Dünndarm-Ernährungssonden (PEG, PEJ)


Dickdarm und Enddarm

  • Endoskopie des Dickdarms mit Teilen des Dünndarms auch zur Krebsvorsorge
  • Darstellung  krankhafter Befunde
  • Entnahme von Proben
  • endoskopische Behandlung von Polypen
  • Argonbeamerplasmakoagulation bei Gefäßanomalien
  • Aufdehnung von Engstellen des Darms


Dünndarmdiagnostik und -therapie

  • Videokapsel-Endoskopie zum Nachweis von Blutungsquellen, Polypen oder Tumoren im Dünndarm


Gallenwege und Bauchspeicheldrüse

  • Endoskopische/ Röntgenologische  Kontrastmitteldarstellung der Gallenwege und des Pankreassystems
  • Entnahme von feingeweblichen Proben/Zellabstrichen
  • Erweiterung der Einmündung des Gallenganges durch Schnitt- oder Ballondilatation
  • Entfernung von Gallensteinen
  • Therapie von Gallengangsstenosen und –Leckagen als Folge von Operationen, Prothesenversorgung bei entzündlichen oder bösartigen Engstellen der Gallenwege


Sonographie

  • Duplex-/ Doppler-  3D Bild und Kontrastmittelsonographie
  • sonographisch gezielte Punktionen und Drainage-Anlagen
  • Endosonographie


Funktionsuntersuchungen

  • Ausschluss von Laktose-Unverträglichkeit oder Fructose-Unverträglichkeit
  • Hormon- und Stoffwechsel-Labordiagnostik
  • Bauchspeicheldrüsendiagnostik

Fachliche Leitung:

Dr. med. Suzanne Jakubassa

Chefärztin für Innere Medizin mit dem
Schwerpunkt Gastroenterologie und Diabetologie

Endokrinologie / Diabetologie

Abteilung für Endokrinologie / Diabetologie


Diabetologie / Leistungsspektrum

  • Schulungen von Patienten mit Typ1 und Typ2 Diabetes
  • sämtliche Therapieverfahren incl. Insulinpumpen und sensorunterstützte Pumpentherapie
  • kontinuierliches Glucosemonitoring
  • Diagnostik und Behandlung der diabetischen Begleiterkrankungen (insbesondere an Nieren,   Herz, Gefäßen und Füßen)
  • Diabetes und Schwangerschaft
  • spezielles Wahrnehmungstraining bei Unterzuckerungen
  • allgemeine Diät- und Ernährungsberatung
  • Behandlung von Patienten mit Folgeerkrankungen durch den Diabetes
  • Spezialschulung für Senioren
  • Hypertonieeinstellung/ - schulung
  • interdisziplinäre Behandlung des diabetisches Fußsyndroms mit dem Uni-Klinikum Aachen
  • interdisziplinäre Behandlung der diabetischen Nierenerkrankung.

 

Fachliche Leitung:

Dr. med. Suzanne Jakubassa                 Univ.-Prof. Dr. med. Cornelius Bollheimer

Chefärztin für Innere Medizin                      Lehrstuhl für Altersmedizin,
mit dem Schwerpunkt                                 Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie
Gastroenterologie und Diabetologie                                              

Pneumologie, Universitätsmedizinisches Pneumologisches Zentrum

Pneumologische Differenzialdiagnostik

Abklärung bei unklarer Symptomatik / auffälligen radiologischen Befunden von Seiten der Lunge, des Mediastinums oder der Atemwege.

Obstruktive Atemwegserkrankungen

Behandlung von Patienten mit Atemnot auf dem Boden einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) oder von Asthma bronchiale.

Onkologie

Diagnostik und Therapie von Patienten mit den onkologischen Erkrankungen des Fachgebiets (z.B. Bronchialkarzinom oder malignes Pleuramesotheliom). Zunächst erfolgt die primäre Diagnostik der zugrunde liegenden Erkrankung. Bezüglich weiterführender Diagnostik und Therapie besteht eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Lungenzentrum Aachen sowie den Abteilungen der Uniklinik RWTH Aachen insbesondere der Onkologie, Strahlentherapie, Thoraxchirurgie, Radiologie, Nuklearmedizin und Pathologie. Dies ermöglicht auch für schwere und fortgeschrittene Erkrankungen eine Kombinationsbehandlung im Sinne eines interdisziplinären Konzepts (multimodale Therapie).

Schlafmedizin

Mittels Polygraphie erfolgt die primäre Diagnostik nächtlicher Atemstörungen (v.a. des Schlaf-Apnoe-Syndroms). Die Behandlung einer diagnostizierten schlafbezogenen Atmungsstörung erfolgt in der Regel durch eine nächtliche Überdrucktherapie, welche vor Ort, in umliegenden Schlaflaboren oder an der Uniklinik RWTH Aachen eingeleitet werden kann.

Beatmungsmedizin und Weaning

Ein großer Schwerpunkt liegt in der Beatmungstherapie bei chronisch respiratorischer Insuffizienz, z. B. bei Patienten mit COPD, mit thorakal-restriktiven (z.B. Kyphoskoliose) oder neuromuskulären (z.B. amyotrophe Lateralsklerose) Erkrankungen. Bei diesen Patienten wird eine dauerhafte Heimbeatmungstherapie eingeleitet und in regelmäßigen Abständen kontrolliert.

Das Franziskushospital ist zertifiziertes Weaningzentrum der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP).

Infektiologie

Diagnostik und Therapie von Patienten mit schweren Infektionen der Lunge, insbesondere Pneumonien, sowie Patienten mit Lungentuberkulose.

Pulmonale Hypertonie, Lungenfibrose, Sarkoidose, seltene Lungenerkrankungen

Besteht der Verdacht auf eine der genannten Erkrankungen, wird in der Regel die weitere Diagnostik und Therapie in der Sektion für Pneumologie der Uniklinik RWTH Aachen erfolgen. Unser gemeinsames Konzept ermöglicht jedoch eine flexible Behandlung dieser Patienten standortübergreifend.

 

Fachliche Leitung:

Dr. med. Zvjezdana Krings                                            Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher

Oberärztin, Fachärztin für Innere Medizin,                      Leiter UPZ (Universitätsmedizinisches
Pneumologie und Intensivmedizin                                  Pneumologisches Zentrum am Standort FH Aachen

Ergotherapie in der Geriatrischen Komplexbehandlung

Ergotherapie hat zum Ziel, Menschen jeden Alters, die durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind, zu mehr Selbstständigkeit im Alltagsleben zu verhelfen. Als Ergotherapeuten nutzen wir die vorhandenen Ressourcen unserer Patienten, um gemeinsam mit ihnen neue, zufriedenstellende Handlungsabläufe zu erarbeiten. Der ganzheitliche Ansatz bei der Behandlung stärkt unsere Patienten und trägt so wesentlich zur besseren Krankheitsbewältigung bei. Die Therapie ist von Wertschätzung, Akzeptanz und Empathie geprägt.

Die Ergotherapie innerhalb der Geriatrischen Komplexbehandlung hat das Ziel, handlungs- und altersorientiert zu handeln. Hierbei stehen das Wohl und die Zufriedenheit unserer Patienten im Vordergrund. Die Ziele orientieren sich immer an den vorhandenen Ressourcen, Fähigkeiten, biografischen Aspekten und individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Patienten. Das oberste Ziel ist die Förderung der kognitiven, sozialen und physischen Fähigkeiten. Mögliche Ziele und Maßnahmen können sein:

  • Fördern und Erhalten vorhandener Fähigkeiten, Fertigkeiten und Handlungskompetenzen

    • Frühstückstraining (z.B. logische Reihenfolge beim Bestreichen eines Brötchens)
    • Aufstehen aus dem Bett
    • Morgentoilette

  • Erhalt weitgehender Selbstständigkeit im Alltag

    • Sicherheit beim Treppensteigen
    • Sturzprophylaxe
    • Umgang mit dem Rollator

  • Förderung der Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen

    • Stimulation der Sinne
    • Übungen zur Feinmotorik und Krafteinsatz

  • Stabilisierung und Förderung von Gedächtnisleistung, Aufmerksamkeit, Konzentration und Orientierung

    • Gedächtnis- und Gesellschaftsspiele
    • Konzentrationsübungen mit thematischem Schwerpunkt
    • Biografie- bzw. Erinnerungsarbeit


Hierbei legen wir sehr viel Wert darauf, dass die Ziele dem individuellen Leistungsniveau unserer Patienten entsprechen, um eine mögliche Über- bzw. Unterforderung zu vermeiden. Aus der intensiven Befundung und Testung des älteren Patienten ergeben sich viele Kriterien, die unmittelbar in Verbindung miteinander stehen, da sie Interaktion, Kommunikation, Partizipation und Mobilität nachhaltig beeinflussen. Sie führen zur konkreten Maßnahmenplanung innerhalb der Therapie.

Wenn es uns nicht möglich ist, einen Zugang zum Patienten auf kognitiver Ebene zu finden, nutzen wir die Zugangskanäle, die die Sinne des Patienten auf einer anderen Ebene ansprechen, zum Beispiel Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten und Fühlen.

Wir arbeiten eng mit allen anderen an der Geriatrischen Komplexbehandlung beteiligten Disziplinen zusammen, um für unsere Patienten ein bestmögliches Therapieergebnis zu erzielen.

Team

Univ.-Prof. Dr. med. Cornelius Bollheimer

Klinikdirektor

Dr. med. Suzanne Jakubassa

Chefärztin

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher

Leiter UPZ (Universitätsmedizinisches Pneumologisches Zentrum am Standort FH Aachen)

Dr. med. Zvjezdana Krings

Oberärztin, Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie, Intensivmedizin, Hygienebeauftragte Ärztin, Transfusionbeauftragte Ärztin

E-Mail:z.​krings@​franziskus-​hospital.​de

Dr. med. Dorothee Noack

Oberärztin, Fachärztin für Innere Medizin

E-Mail:d.​noack@​franziskus-​hospital.​de

Dr. med. Thea Laurentius

Oberärztin, Fachärztin für Innere Medizin

E-Mail:thea.​laurentius@​marienhaus.​de

Walter Jochim

Funktionsoberarzt, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie

E-Mail:w.​jochim@​franziskus-​hospital.​de

Maryam Hakimi

Fachärztin für Innere Medizin

E-Mail:m.​hakimi@​franziskus-​hospital.​de

Yasmin Maassen

Ärztin in Weiterbildung

Melina Uzun

Ärztin in Weiterbildung

Jan Vachta

Facharzt für Innere Medizin

E-Mail:j.​vachta@​franziskus-​hospital.​de

Dr. (UA) Angelina Egermann

Ärztin

E-Mail:a.​egermann@​franziskus-​hospital.​de

Anne-Katrin Brehm

Ärztin in Weiterbildung

E-Mail:anne-​katrin.​brehm@​marienhaus.​de

Aya Bani Kenana

Ärztin in Weiterbildung

E-Mail:aya-​bani.​kenana@​marienhaus.​de

Mathias Freitag

Apotheker

E-Mail:mfreitag@​ukaachen.​de

Taraneh Motakef

Psychologischer Dienst

E-Mail:t.​motakef@​franziskus-​hospital.​de

Ulrike Knop

Leitende Ergotherapeutin

E-Mail:u.​knop@​franziskus-​hospital.​de

Maria Mangartz-Johnen

Ergotherapeutin

E-Mail:m.​mangartz-​johnen@​franziskus-​hospital.​de

Barbara Bischoff

Ergotherapeutin

E-Mail:b.​bischoff@​franziskus-​hospital.​de

Lena Friedemann

Physiotherapeutin

Benedikt Fröhlich

Physiotherapeut

Maike Lenzen

Physiotherapeutin

Anna Hadibrata

Diabetesberaterin

E-Mail:diabetesberatung@​franziskus-​hospital.​de

Klinik für Innere Medizin und Geriatrie

Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Cornelius Bollheimer

Klinikdirektor

Dr. med. Suzanne Jakubassa

Chefärztin

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Dreher

Leiter UPZ (Universitätsmedizinisches Pneumologisches Zentrum am Standort FH Aachen)

Sekretariat

Ilona Hilgers

Telefon:+49 (0)241 7501 525
Telefax:+49 (0)241 7501 530
E-Mail:innere-​geriatrie@​franziskus-​hospital.​de

Franziskushospital Aachen GmbH

Morillenhang 27
52074 Aachen
Telefon:+49 (0)241 7501 0
Telefax:+49 (0)241 7501 218
Internet: http://www.franziskushospital.dehttp://www.franziskushospital.de