Ergotherapie

Ergotherapie im Franziskushospital

Die Ergotherapie beruht auf medizinischer Grundlage und ist ein Heilmittel, das ärztlich verordnet wird. Ergotherapie hat zum Ziel, Menschen jeden Alters, die durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind, zu mehr Selbständigkeit im Alltagsleben zu verhelfen. Ergotherapeuten nutzen die vorhandenen Ressourcen der Patienten, um neue, zufriedenstellende Handlungsabläufe gemeinsam mit den Patienten zu erarbeiten. Der ganzheitliche Ansatz bei der Behandlung stärkt die Patienten und trägt so wesentlich zur besseren Krankheitsbewältigung bei.

Das Angebot der Ergotherapie im Franziskushospital kann sowohl von stationär aufgenommenen Patienten, als auch ambulant von Patienten mit entsprechender ärztlicher Verordnung in Anspruch genommen werden. Sprechen Sie wegen eines Rezepts mit ihrem behandelnden Hausarzt oder Facharzt.

Behandlungsschwerpunkte der Ergotherapie

  • Therapie der Hände und der oberen Extremitäten nach chirurgischen Eingriffen und Orthesenherstellung
  • Ambulante und stationäre Behandlung rheumatischer und degenerativer Erkrankungen
  • Geriatrische Komplexbehandlung

 

 

Therapie der Hände und der oberen Extremitäten und Orthesenherstellung

Im motorisch-funktionellen Bereich geht es um eine Verbesserung bzw. ein Training der Hand-, Arm- und Schulterfunktionen, durch gezielte Bewegungsübungen, handwerkliche oder spielerische Tätigkeiten. Durch die Behandlung mit manueller Therapie, dem Feinmotoriktraining, dem Gelenkschutztraining, der Narbenmobilisation und der individuellen Orthesenherstellung (Schienen), werden die physiologischen Bewegungsmöglichkeiten der Patienten wiederhergestellt.

Bei Wahrnehmungseinschränkungen im taktilen Bereich wird durch die gezielte Stimulierung mit verschiedenen Materialien (heiss/kalt, hart/weich, rauh/glatt etc.), die Sensibilität der betroffenen Bereiche erhöht.

 

Ambulante und stationäre Behandlung rheumatischer und degenerativer Erkrankungen

Bei der ergotherapeutischen Behandlung rheumatischer und degenerativer Erkrankungen stehen der Erhalt der Gelenkfunktionen bei Alltagshandlungen sowie die gezielte Förderung gesunder Bewegungsabläufe im Vordergrund. Mit funktionserhaltenden Übungen wird die Kraft gesteigert und die Beweglichkeit vergrößert. Durch Wärme-/Kälteanwendungen werden Schmerzen und Schwellungen gelindert. Das Ziel, zukünftig wieder besser Alltagsaufgaben bewältigen zu können, diese lassen sich durch ein Gelenkschutztraining und eine individuelle Hilfsmittelberatung erreichen.

Bei Bedarf können zur Unterstützung der gelenkerhaltenden Funktionen individuelle dynamische oder statische Schienen angefertigt werden.

 

Geriatrische Komplexbehandlung

Störungen im kognitiven Bereich können vielfältige Ursachen haben. Zuvor vorhandene Fähigkeiten gehen z. B. durch demenzielle Erkrankungen oder durch eine akute Erkrankung verloren. Die ergotherapeutische Behandlung beginnt in der Regel mit einer Erfassung der Leistungsfähigkeit durch bewährte Tests in den verschiedenen Bereichen. Die sich daraus ergebende ergotherapeutische Behandlung von Aufmerksamkeits-, Konzentrations-, und Merkfähigkeitsstörungen geschieht mit gezielten Übungen auf der sprachlichen und spielerischen Ebene, sowie dem Lösen von thematischen Aufgabenstellungen unter Berücksichtigung des individuellen Erlebens des Patienten.

Eine Förderung, Stimulation und Stabilisierung im sensorisch-perzeptiven Bereich kommt auch bei Funktionsstörungen der Körperhaltung, der Körperbewegung, der Koordination und den daraus folgenden Verhaltensunsicherheiten (Gleichgewicht, Unfallgefahr etc.) zur Anwendung.

 

Termine zur ergotherapeutischen Behandlung sind nur nach Vereinbarung möglich.

Kontakt

Ulrike Knop

Leitende Ergotherapeutin

E-Mail:u.​knop@​franziskus-​hospital.​de

Maria Mangartz-Johnen

Ergotherapeutin

E-Mail:m.​mangartz-​johnen@​franziskus-​hospital.​de

Franziskushospital Aachen GmbH

Morillenhang 27
52074 Aachen
Telefon:+49 (0)241 7501 0
Telefax:+49 (0)241 7501 218
Internet:www.franziskushospital.dewww.franziskushospital.de